AkJ führt Gespräche mit der SRH Hochschule Hamm über Zusammenarbeit

Der Vorstand des Arbeitskreises für Jugendhilfe e.V., Rainer Bathen, hat heute gemeinsam mit Dorothee Behler-Brodd, Einrichtungsleiterin der JugendSuchtBeratung ein weiteres Gespräch zur zukünftigen Zusammenarbeit mit der SRH Hochschule Hamm geführt. Frau Prof. Dr. Edeltraud Botzum, Institutsleiterin „Soziale Arbeit“, begrüßt die Kooperation, die 2016 an Fahrt gewinnen soll. Denkbar ist eine enge Kooperation zwischen Praxis, Lehre und Forschung z.B. durch die Teilnahme von Studenten im Präsenzstudium an konkreten Projekten in Trägerschaft des AkJ e.V., die Durchführung von Blockpraktika oder die Begleitung von Bachelor-Arbeiten durch ein Duo aus Führungskraft des AkJ e.V. und Professur der SRH Hochschule.

Konkret vorbereitet wird auch eine Evaluation in einem Projekt zum exzessiven Medienkonsum, das von der JugendSuchtBeratung des AkJ e.V. durchgeführt wird. Rainer Bathen dazu: „Es gibt hier viele denkbare Ansätze für eine Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Praxis, von denen beide Seiten nur profitieren können.“ Der AkJ e.V. wird ab dem Wintersemester 2016/2017 auch einen Arbeitsplatz für eine Studentin oder einen Studenten im dualen Studiengang „Soziale Arbeit“ der SRH Hochschule anbieten.