Kiffen macht dumm. Oder doch nicht?!

© sarra22 - Fotolia.com

© sarra22 – Fotolia.com

Bei Teenagern steckt das Gehirn noch in seiner Findungsphase. Wer in dieser empfindlichen Zeit schon kifft, setzt seine Intelligenz aufs Spiel – glauben viele. Eine neue Analyse nährt jetzt Zweifel an der These. Das Rauchen von Cannabis sei nur ein Symptom des Faktors, der auch die Intelligenz schwinden lasse, glauben Forscher von der Loyola Maymouth University in Los Angeles. Mit dem Kiffen direkt aber habe der Intelligenzverlust nichts zu tun. Weiterlesen

Quelle: http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/cannabis-forscher-zweifeln-daran-dass-kiffen-den-iq-schrumpft-a-1072794.html