Wohnungslosenhilfe in Hamm zieht ernüchternde Bilanz

wohnlosenhilfehammStadterneuerung in Hamm hat ihre Schattenseiten, für die Ärmsten der Armen bleibt wenig übrig. Es mangelt zunehmend an bezahlbarem Wohnraum für Alleinstehende. Alles nur schön zu machen, kann in Hamm auch bedeuten, am ausgewogenen Bedarf für alle Bürger in der Stadt vorbei zu planen. Nach Auffassung des Evangelischen Perthes-Werkes, des Katholischen Sozialdienstes, des Caritasverbandes, der Beratungsstelle für junge Erwachsene und des Drogenhilfezentrums (Arbeitskreis für Jugendhilfe e.V.), alle Dienste in Hamm ansässig, spitzt sich die Situation inzwischen dramatisch zu. Josch Krause: „Ohne festen Wohnraum kann in der Regel kein weiteres Problem wie Krankheit, Sucht, Schulden oder Arbeitslosigkeit gelöst werden“.