7. Bundeswettbewerb Kommunale Suchtprävention: „Innovative Suchtprävention vor Ort“

Wettbewerb Innovative SuchtpräventionAuf Anregung der Drogenbeauftragten der Bundesregierung Marlene Mortler und mit Unterstützung der Kommunalen Spitzenverbände sowie des GKV-Spitzenverbandes schreibt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) den 7. Bundeswettbewerb „Vorbildliche Strategien kommunaler Suchtprävention“ aus. Gesucht werden Städte, Kreise und Gemeinden, die mit innovativen Aktivitäten zur Suchtprävention ein besonders gutes Beispiel für andere Kommunen geben.

Für die prämierten Wettbewerbsbeiträge stellt die BZgA ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 60.000 Euro zur Verfügung. Zusätzlich lobt der GKV-Spitzenverband einen Sonderpreis von 10.000 Euro zum Thema „Mitwirkung von Krankenkassen bei innovativen kommunalen Aktivitäten zur Suchtprävention“ aus.

Wettbewerbsbeiträge können bis zum 15. Januar 2016 eingereicht werden.

Betreut wird der 7. Bundeswettbewerb „Vorbildliche Strategien kommunaler Suchtprävention“ durch das Deutsche Institut für Urbanistik.

Hier gibt es weitere Informationen zu dem Wettbewerb.